Willy Brandt - Berliner Ausgabe

Die Hauptaufgabe liegt in der Bearbeitung verschiedener Bände der Berliner Willy-Brandt-Ausgabe, herausgegeben von der "Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung", die als bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts 1994 durch einen Beschluß des Deutschen Bundestages ins Leben gerufen wurde und ihren Sitz im Rathaus Schöneberg hat. Neben Prof. Dr. Helga Grebing (Göttingen) und Prof. Dr. Heinrich August Winkler (Berlin) ist Prof. Dr. Gregor Schöllgen einer der drei wissenschaftlichen Herausgeber.

In der Erlanger Forschungsstelle wurden folgende Bände der Berliner Ausgabe bearbeitet, die das außenpolitische Wirken Willy Brandts dokumentieren:

  • Bd. 6: Ein Volk der guten Nachbarn. Außen- und Deutschlandpolitik 1966-1974, Bonn 2005.
  • Bd. 8: Über Europa hinaus. Dritte Welt und Sozialistische Internationale, Bonn 2006.
  • Bd. 9: Die Entspannung unzerstörbar machen. Internationale Beziehungen und deutsche Frage 1974-1982, Bonn 2003.

Weitere Bände aus der Reihe Berliner Ausgabe:

  • Bd. 1: Hitler ist nicht Deutschland. Jugend in Lübeck - Exil in Norwegen 1928-1940, Einhart Lorenz, Bonn 2002.
  • Bd. 2: Zwei Vaterländer. Deutsch-Norweger im schwedischen Exil - Rückkehr nach Deutschland 1940-1947, Einhart Lorenz, Bonn 2000.
  • Bd. 3: Berlin bleibt frei. Politik in und für Berlin 1947-1966, Siegfried Heimann, Bonn 2004.
  • Bd. 4: Auf dem Weg nach vorn. Willy Brandt und die SPD 1947-1972, Daniela Münkel, Bonn 2000.
  • Bd. 5: Die Partei der Freiheit. Willy Brandt und die SPD 1972-1992, Karsten Rudolph, Bonn 2002.
  • Bd. 7: Mehr Demokratie wagen. Innen- und Gesellschaftspolitik 1966-1974, Wolther von Kieseritzky, Bonn 2001.
  • Bd. 8: Über Europa hinaus. Dritte Welt und Sozialistische Internationale, Bernd Rother und Wolfgang Schmidt, (Bonn 2006).
  • Bd. 10: Gemeinsame Sicherheit. Internationale Beziehungen und deutsche Frage 1982-1992, Uwe Mai, (Bonn 2007).

Kontakt

Prof. Dr. Gregor Schöllgen